Floßtouren auf der Ruhr

Die klassische Floßfahrt auf der Ruhr, ein idealer Ausflug mit der Gruppe, als Betriebsausflug.  Wir begrüßen Sie am Startpunkt der Floßtour Ruhr in Hattingen. Nach dem gemeinsamen „Wassern“ geht es auf das Floß. Der Captain wartet an der Pinne und unterweist Sie in der Kunst des Floßfahrens.

Auf unseren Flößen finden 10, 15, 30, 75 oder auch 90 Personen ausreichend Platz, denn wir stellen die passenden Flöße für ihre Gruppe zusammen. Einige der Gäste nehmen an Bord an den aufgestellten Tischen Platz, während der zu wählende Grillmeister sich mit der Zange in der Hand ausrüstet und einige andere Teammitglieder werden für den Vortrieb mittels der bereitgestellten Floß-Paddel sorgen. Nach einer Einweisung in die wichtigsten Verhaltens- und die Sicherheitsregeln während der Foßfahrt, durch den begleitenden Guide, geht die Tour auch schon los.

Zunächst fährt das Floß recht flott, die Strömung hilft kräftig mit. Vorbei geht es an Weiden, unter Brücken hindurch, begleitet durch neidische Blicke der Radfahrer und Fußgänger. Unterhalb der alten Feste Isenburg befindet sich eine kleinere Stromschnelle, welche sicher durchfahren für einigen Spass sorgen wird! Danach beruhigt sich der Fluss und die Paddelcrew ist nun gefragt. In Bochum Dahlhausen, nach ca. 2,5 h – 3 h Gesamtveranstaltungsdauer heißt es Abschied nehmen. Danach können Sie sich zu Fuß zur 5 Minuten entfernten S- oder Straßenbahn aufmachen.

Exklusivität
Sie buchen das Floß exklusiv, das heißt auf dem Floß befindet sich nur Ihre Gruppe, sie werden nicht mit anderen, fremden Gästen gemischt.

Diashow anzeigen

Infos

Unsere Flösse und Ausrüstung

Unsere Flösse bauen wir mit Schwimmkörpern der Firma Spreu, ein internationaler Hersteller für für aufblasbare Boote, Rafts und Wassersportgeräte. Diese Schwimmkörper bestehen aus mehreren Kammern, sind also selbst beschädigt noch schwimmfähig und daher sehr sicher.

Die Deckkonstruktion besteht hauptsächlich aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz und Bambus. Der Fussboden der Flösse ist mit Bambusmatten ausgelegt, was ihnen ein edles und gemütliches Aussehen verleiht.

Die Highlights der Strecke

Henrichshütte
Die Tour startet ganz in der Nähe der Henrichshütte in Hattingen. Neben einer hervorragenden Gastronomie, das „Henrichs“, beherbergt das 1987 geschlossene ehemalige Stahlwerk heute ein Industriemuseum. Die Henrichshütte ist Teil der Route der Industriekultur und bietet den vielen Besuchern die jährlich das Gelände besuchen spannende Eindrücke in eine vergangene Epoche. Im besten Sinne wird hier der Wandel des Ruhrgebietes von der Industrie- zur Dienstleistungs- und Freizeitmetropole sichtbar.

Der Leinpfad
Der ständige Begleiter einer Tour zwischen Hattingen, Bochum und Essen ist der Leinpfad. Er verläuft linksufrig und ist heute zum Ruhrtalradweg ausgebaut. Früher diente er der Schifffahrt. Mit Pferden wurden die Kohle und Eisenerz transportierenden Lastkähne gegen die Strömung die Ruhr hinauf gezogen. Stromab dagegen ging es dann wieder mit der Strömung der Ruhr. Heute sind die meisten Teile des Leinpfad Fahrrad-tauglich asphaltiert, nur auf Höhe der kleinen Stromschnelle „Isenbergschwall“ findet sich noch ein kleines Stückchen des historisch gepflasterten Leinpfads.

Naturschutzgebiet Hattingen Winz
Befährt man die Ruhr von Hattingen nach Bochum mit dem Floß, befindet sich zur Rechten auf dem Großteil der Strecke das Naturschutzgebiet Ruhraue Hattingen Winz. Das Rund 119 Hektar große Areal steht seid 1998 unter Naturschutz und bietet heute einer Vielzahl von Vögeln und Pflanzen eine sichere Zuflucht an der grünen Seite des Ruhrgebiets. Zur Landschaftspflege wird heute eine halbwilde Herde große schwarze Heckrinder eingesetzt. Die imposanten Tiere, deren Aussehen eher einem spanischen Stier denn einer deutschen Kuh gleicht, halten nebenher ungebetene Besucher vom Betreten des Naturschutzgebietes ab. Vom Floß aus bietet sich an manchen Tagen ein guter Blick auf die Herde, so dass die Tour auf der Ruhr zur „kleinen Ruhrgebietssafari“ wird.

Isenburg
Etwa 4 Kilometer nach dem Start in Hattingen, erreicht man die Isenburg, deren Überreste auf dem Isenberg am linken Ufer der Ruhr zu finden sind. Der schroffe Felssporn, auf dem die Burg einst errichtet wurde, thront strategisch günstig über der Ruhrschleife und bietet eine gute Aussicht. Errichtet wurde die Isenburg – in alten Dokumenten auch bekannt als Burg Isenberg – in den Jahren 1193 bis 1199. Bereits 1226 war es dann mit dem Burgfrieden schon wieder vorbei. Nachdem Graf Friedrich von Isenberg seinen Onkel, den Erzbischhof Engelbert I. von Köln, tötete, wurde die Burg geschliffen und der Graf in Köln hingerichtet.

Heute ist die Burg ein öffentliches Denkmal und beherbergt ein Museum welches in dem 1858 auf dem Gelände der Burg errichteten Haus Coutodis untergebracht ist. Nebenbei beherbergt das Haus Coustodis die wohl exponierteste Dienstwohnung des Ruhrgebiets – nämlich die des Denkmalpflegers der Stadt…

Schwimmbrücke Bochum Dahlhausen
Die Schwimmbrücke von Bochum Dahlhausen kündigt den Ausstieg und damit das Ende der Tour bis Bochum an. Die bereits 1898 fertiggestellte Brücke wurde im zweiten Weltkrieg stark beschädigt und dann 1959 wieder neu gebaut. Paddler passieren sicherheitshalber den rechten Bogen der Brücke, um ausreichenden Abstand zu der Wehranlage auf der linken Seite zu halten. Etwa 400 Meter hinter der Brücke befindet sich nach einer kleinen Wehranlage die Ausstiegsstelle bei Bochum Dahlhausen.

FAQ

Es gibt Mineralwasser und Apfelschorle

Es können keine Alkoholika selbst mitgebracht werden. Ausserdem müssen Sie vor der Fahrt nüchtern sein, was wir ggf. mittels Alkoholtester überprüfen. Daher dies ein wichtiger Sicherheitsaspekt ist, kann dieser Punkt auch nicht verhandelt werden. Ihre Sicherheit und eine angenehme Tour auf dem Wasser steht für uns an höchster Stelle.

Sollten Sie vor der Fahrt Alkohol getrunken haben behalten wir uns vor, sie von der Fahrt auszuschließen.

Leider haben wir einschlägige Erfahrungen mit alkoholisierten Teilnehmern sammeln dürfen und verfolgen aus diesem Grund eine sehr klare Linie, denn auch andere Besucher der Ruhr könnten sich durch alkoholisierte Teilnehmer gestört fühlen.

Daher gilt leider: Sollten sie oder ihre Gruppe diese Regeln nicht einhalten können, sehen sie bitte von einer Buchung ab.

Was ist wenn es regnet?
Kein Problem. Wir führen die Tour auch bei Regen durch. Dies ist bei angepasster Kleidung erfahrungsgemäß kein Problem. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen das es bei Ihrer Tour nicht regnet können Sie bei der Buchung eine Regenversicherung abschließen. Dies gestattet ihnen, die Tour auf einen frei wählbaren, noch verfügbaren Termin zu verlegen. Hierüber müssen Sie uns bis spätestens 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn per Mail in Kenntnis setzen. Voraussetzung für eine Verlegung ist vorhergesagter Regen laut Wetterbericht. Beispiel: Sie haben Sonntag um 15 Uhr eine Tour gebucht. Sollten Sie auf Grund schlechten Wetters verschieben wollen, müssen Sie uns davon bis spätestens Freitag 14:59 Uhr in Kenntnis setzen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Erstattung der Teilnahmegebühren auf Grund der Regenversicherung ausgeschlossen ist. Bei Absage der Tour gelten unsere Stornierungsbedingungen.

Was ist bei Unwetter oder Hochwasser?
Bei Unwetter kann die Tour nicht wie geplant stattfinden. Hier der Auszug aus unseren AGB:

Höhere Gewalt bei Touren auf der Ruhr:
Unsere Veranstaltungen finden auch bei widrigen Wetterbedingungen statt, die Veranstaltung wird in keinem Fall wegen Regen oder schlechter Bedingungen abgesagt.

Bei behördlichen Anordnungen, bei amtlich festgestellten Hochwassersituationen kann die Veranstaltung durch den Veranstalter abgesagt werden und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Alle unbegleiteten Touren und alle Kanutouren  werden ab einem Hochwasserpegel von 239cm in Hattingen aus Sicherheitsgründen eingestellt. Begleitete Touren werden bis zu einem Pegel von 358cm in Hattingen durchgeführt. Wir bemühen uns Sie rechtzeitig über problematische Pegelstände in Kenntnis zu setzen um Ihnen eine unnötige Anreise zu ersparen. Bitte haben Sie aber Verständnis, dass dies insbesondere bei kurzfristigen Pegelanstiegen im Einzelfall erst vor Ort entschieden werden kann.

Unwetterwarnung: Liegt für den Veranstaltungsort zum Startzeitpunkt der Veranstaltung eine amtliche Warnungen vor markantem Wetter (orange), eine amtliche Unwetterwarnung (rot), oder eine amtliche Warnung vor extremem Wetter (dunkelrot) des deutschen Wetterdienstes DWD http://www.dwd.de vor, kann die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen nicht wie geplant starten.

Wartezeit: Da sich die Wettersituation erfahrungsgemäß schnell bessern und damit die amtliche Warnung aufgehoben werden kann, ist eine Stunde Wartezeit ab dem geplanten Startzeitpunkt zu akzeptieren.

Kann ein Transport von Gegenständnen oder Personen durch Querfeldeins erfolgen?

Leider nein. Kleine Tagesrucksäcke können aber mit auf das Floss genommen werden.

Können wir mit weniger als 10 Personen teilnehmen?
Ja, Sie können mit weniger Personen teilnehmen. Die minimale Anzahl von Paddlern auf dem Floß ist 8 Personen, allerdings muss die Mindestteilnehmerzahl (10 Personen) bezahlt werden.

Kann die Startzeit verschoben werden?
Nein. Da wir unser Material am Tag mehrfach einsetzen und dafür eine aufwendige Logistik nötig ist, können die Startzeiten nicht verschoben werden. Ein Verschieben der Startzeit ist nur möglich, wenn Sie unsere komplette Kapazität für einen Tag buchen. Insbesondere Freitags und Samstags ist KEIN Verschieben der Startzeit möglich.

Kann ein Termin reserviert werden?
Reservierungen nehmen wir nicht vor. Auf Grund unserer kundenfreundlichen Stornierungsbedingungen bitten wir Sie, eine Buchung auszulösen.

Gibt es einen Personentransfer?
Nein, Personentransfer bieten wir nicht an. Vor Ort sind die öffentlichen Verkehrsmittel hervorragend ausgebaut, so dass Sie problemlos mit der S-Bahn zwischen Start- und Zielpunkten pendeln können.

Kann mein Hund mitkommen?
Dagegen spricht aus unserer Sicht nichts, wenn der Hund freundlich ist und auch das Floss betritt. Sollte sich am Veranstaltungstag herausstellen das der Hund sich weigert mitzufahren können wir keine Erstattung leisten. Das Risiko liegt also bei Ihnen.

Mitbringen

  • dem jeweiligen Wetter angepasste Bekleidung
  • unbedingt festes Schuhwerk mitbringen, das nass werden darf und vielleicht auch wird! Sie können nicht barfuß teilnehmen!
  • gegebenenfalls Wechselkleidung & Schuhe
  • je nach Wettersituation Sonnen und / oder Regenschutz
  • Achtung: Wenn Sie eigenes Grillgut mit zur Veranstaltung bringen, vergessen Sie bitte nicht Teller und Besteck! Idealerweise aus Pappe.
  • Bitte bedenken Sie dass Handys, Fotoapparate und andere elektronische Geräte nass werden können und wir ausdrücklich nicht dafür haften.
  • Die ausgehändigten Transportsäcke sind nur ein Spritzschutz und nicht vollständig wasserdicht.
  • Sie haben leider NICHT die Möglichkeit, unserem Begleitfahrzeug persönliche Gegenstände zum sicheren Transport zu übergeben. Dafür haben wir leider nicht ausreichend Platz

Bitte beachten Sie unbedingt auch:

  • Sie können die Tour vor Ort nur dann antreten, wenn die Mitglieder der Gruppe nicht alkoholisiert sind. Bitte verzichten Sie daher generell auf alkoholische Getränke während der Anreise!
  • Wir tragen gemeinsam das Floß zu Wasser, fahren die Tour, tragen gemeinsam das Floß vom Wasser zum Rüstfahrzeug zurück